Hypnose, Demenz und mein Papa

Hypnose und Demenz geht doch gar nicht. In einer Demenz kann man sich nicht konzentrieren. Mit alten Menschen kann man eh nicht mehr arbeiten. Hypnose ist bei Demenz kontraindiziert...

Ja ja ja, ihr mich auch. Was für ein Schubladendenken. Natürlich kann man auch ältere Menschen hypnotisieren. Und auch mit dementen Menschen kann man fabelhaft mit Hypnose arbeiten. Vielleicht nicht klassisch, aber man kann es. Ja, sogar ursachenorientiert. Regression ist möglich, sogar besser als bei manch anderem.

Genau genommen arbeitet jeder der dement ist, jeden Tag selber mit Regression. Das Heute verschwimmt, das Gestern ist kaum noch da.... aber das „lange her“ ist ganz präsent. In der Demenz rutscht man immer weiter nach hinten im Erleben. Kleine Ereignisse von früher sind plötzlich wieder da. Regression – nichts anderes.

Wie ich darauf komme? Ich habe meinen Papa erlebt, von den ersten kleinen Anzeichen des „Tüddeligwerden“ bis hin zu dem Tag, an dem er nicht mehr wusste, wie er atmen soll – bis zum Tod. Gearbeitet habe ich erst mit ihm in der letzten Phase – leider. Ich wusste es bis dahin nicht besser. Aber meine momentane Arbeit widme ich ihm, diesem grossartigen Mann, der mein Leben zum großen Teil beeinflusst hat, der mich immer gestärkt hat und auf alles, was ich tue, große Stücke gehalten hat. Ich weiß, er würde mich bei dieser Arbeit unterstützen. Er hatte immer Angst vor Demenz und ihn hat es dann erwischt. Er war ein intellektueller Mann, hat mit 70 noch promoviert, mit 85 sass er dann wieder Tag für Tag gedanklich in seiner alten Heimat in Königsberg. Regression......

Ich hoffe, mit ICS in Zukunft vielen Menschen mit dieser Erkrankung helfen zu können und ein Netzwerk an Therapeuten aufzubauen, die damit Gutes tun. Für die Erkrankten und auch für die Angehörigen. Ich werde euch mit diesem Blog auf dem Laufenden halten.





 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0